Telefon: 04392 - 1088

Unsere Tierärztliche Praxis in Nortorf
kümmert sich mit Sorgfalt und Kompetenz um das Wohlergehen Ihrer Tiere.

Tierärztliche Praxis für Groß- und Kleintiere Dr. Sülzle

Unser neues Angebot in unserer Tierarztpraxis:
Physiotherapie für Hunde

Die Physiotherapie für Hunde beinhaltet Übungen und Behandlungsverfahren, die schonend die Beweglichkeit, den Muskelaufbau und die Balance der Hunde trainieren. Schmerzen, die beispielsweise durch chronische Gelenkerkrankungen oder Verspannungen entstehen, können mit der Krankengymnastik für Hunde oder der Hundemassage gelindert werden. Eine Physiotherapie wird häufig nach Operationen oder Krankheiten verordnet, um die Körperkraft wieder aufzubauen.

Zudem wird die Physiotherapie bei älteren Hunden prophylaktisch eingesetzt. Das Ziel ist, Erkrankungen der Wirbelsäule vorzubeugen oder deren Fortschreiten zu verlangsamen sowie die Gelenkgesundheit zu fördern. Typische Beispiele für Wirbelsäulenerkrankungen älterer Hunde sind Spondylosen oder Bandscheibenvorfälle. Mit gezielten Therapieanwendungen soll Degenerationserscheinungen entgegengewirkt und die Stabilität und Biegsamkeit der Wirbelsäule erhalten werden.

Physiotherapie für Hunde

Typische Anwendungsgebiete der Physiotherapie beim Hund

Im Folgenden sind einige Erkrankungen und Einsatzgebiete aufgeführt, für die sich die Krankengymnastik für Hunde bewährt hat:

  • Rehabilitation nach Erkrankungen und OPs (z.B. Kniegelenks-/WirbelsäulenOPs)
  • chronische Erkrankungen des Bewegungsapparates (z. B. Arthrosen)
  • angeborene Fehlstellungen oder Wachstumsstörungen
  • Trainieren von Kondition und Koordination
  • Abbau von Übergewicht (z. B. mit Aquatraining)
  • Lockerung und Dehnung für sportlich aktive Hunde und Arbeitshunde
  • Beweglichkeit im Alter erhalten

Üblicherweise erhält jeder Hund einen individuellen Therapieplan. Die Physiotherapie für Hunde umfasst unterschiedliche Behandlungsverfahren. Diese werden in aktive und passive Methoden unterteilt. Während der Hund bei der aktiven Bewegungstherapie die Übungen ausführen muss, erhält er bei der passiven Therapie Anwendungen durch den Physiotherapeuten.

Physiotherapie für Hunde
– aktive Behandlungsverfahren

Ziel der aktiven Bewegungstherapie ist es, den Muskelaufbau gezielt zu fördern und die Koordination und Kondition der Hunde zu verbessern. Übungen sollen schonend, langsam und kontrolliert statt finden und können je nach Fortschritt des Hundes gesteigert werden.

Krankengymnastik für Hunde
– Übungen für Balance und Koordination

Gymnastik für Hunde wird im Stehen, Gehen, Liegen oder Sitzen am Boden durchgeführt. Um die Koordination und Beweglichkeit zu schulen, müssen die Hunde zum Beispiel über Stangen steigen oder einen Slalom laufen. Für die Schulung der Balance und Stabilität der Bewegungsabläufe kommen Wackelbretter oder Gymnastikbälle zum Einsatz.

Der Hund muss die Bewegungen der verschiedenen Untergründe durch Muskelanspannung ausgleichen.

Physiotherapie für Hunde
Tipp:

Viele krankengymnastische Übungen lassen sich hervorragend in den Tagesablauf integrieren und können daher auch in den eigenen vier Wänden oder im Garten mit dem Hund geübt werden.

Physiotherapie für Hunde

Physiotherapie für Hunde
– passive Behandlungsverfahren

Zu den passiven physiotherapeutischen Methoden zählen die Hundemassage, Dehnungsübungen, Kälte- und Wärmeanwendungen sowie spezielle Therapien wie die Lasertherapie, die Elektrotherapie oder die Magnetfeldtherapie. Durch die Stimulation der Gliedmaße, während der Hund sich entspannt, sollen die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt werden.

Hundemassage

Massagen können auch auf Tiere entspannend wirken und zu einer Steigerung des Allgemeinbefindens führen. Muskelpartien werden gezielt gelockert, was nicht nur eine Schmerzlinderung und Dosisreduktion von Schmerzmitteln bedeuten kann, sondern auch eine gute Vorbereitung für die aktive Bewegungstherapie oder den Sport darstellt. Es existieren unterschiedliche Massagetechniken. Neben klassischen Massagen (u.a. mit der FitGun/Massagepistole) und der Triggerpunktaktivierung bieten viele Physiotherapeuten die Lymphdrainage an. Diese stimuliert den Lymphfluss und den Abtransport von Giftstoffen und stellt eine Behandlungsmethode gegen die Ödembildung dar. Kälteanwendungen können Entzündungen zurückdrängen, während Wärmebehandlungen einen entspannenden und schmerzstillenden Effekt haben.

Dehnungsübungen

Das passive Bewegen der Gliedmaßen, ohne dass der Hund dabei sein Gewicht tragen muss, unterstützt die schonende Dehnung der Muskulatur, die Regeneration von Knorpelgewebe und die Produktion von Gelenkflüssigkeit. Durch sanften Druck und Zug wird die Gesunderhaltung und Beweglichkeit der Gelenke gefördert.

Zeitaufwand für die physiotherapeutische Behandlung beim Hund

Physiotherapeutische Behandlungen dauern zwischen 15 und 60 Minuten, je nachdem, welche Methoden zur Anwendung kommen und was die Kondition und Gesundheit des Tieres zulässt. Manche Hunde benötigen mehrere Therapieeinheiten in der Woche, während andere nur einmal pro Woche oder pro Monat behandelt werden.

Terminvereinbarung unter 04392 - 1088

Um die Wartezeit so gering wie möglich zu halten und um genügend Zeit für Sie und Ihr Tier einplanen zu können,
bitten wir Sie, für die Sprechstunde stets einen Termin zu vereinbaren.